Bwin im Vergleich mit Bet365

Im Wettanbieter Vergleich wollen wir nachfolgend zwei der absoluten Schwergewichte der Sportwettenszene unter die Lupe nehmen – die Österreicher von Bwin und die Briten von Bet365. Beide Bookies gehören aktuell zur „Creme della Creme“ der Onlinewettanbieter.

Bwin ist seit Ende des letzten Jahrtausends in der Glücksspielszene vertreten. Vor allem in Deutschland und in Österreich hat kein Unternehmen der Markt mehr geprägt als Bwin. Fragt man auf der Straße unbedarfte Bürger was Ihnen zum Thema Sportwetten einfällt, wird spätestens im zweiten Satz der Name Bwin genannt. Mittlerweile hat sich aus dem „einfachen“ Onlinebuchmacher ein komplettes Entertainment Unternehmen entwickelt. Die börsennotierte Holding spielt nicht nur finanziell in der Champions League.

Bet365 hingegen kann auf eine bedeutend längere Tradition zurückblicken. Der Buchmacher erblicke bereits im Jahre 1974 das Licht der Welt. Noch immer ist Bet365 ein reines Familienunternehmen, welches in der kleinen englischen Bergarbeiterstadt Stoke angesiedelt ist. Entscheidenden Anteil am Erfolg von Bet365 hat die Managerin Denise Coates, die Tochter des Firmengründers Sir Peter Coates. Der Onlinestart des Bookies erfolgte zur Jahrtausendwende.

Maximaler Bonus

100€
2405 mal wurde der Bonus bereits genutzt
Kein Code nötig!
Anzeigen

Mindestquote

1.70

Umsatz

3x Bonus and Deposit

Prozent

100%
Kein Code nötig!
Anzeigen
2405 mal wurde der Bonus bereits genutzt

Das Wettangebot – Treffen der beiden Multis

Das Wettangebot der beiden Online Bookies könnte man fast als einmalig bezeichnen, würde es nicht zweimal existieren – bei Bwin und Bet365. In Sachen Quantität mit über 30.000 Einzelwetten am Tag sind die beiden „B’s“ unschlagbar. Es gibt nahezu keinen Event und keine Disziplin, welche die beiden Buchmacher nicht im Portfolio haben.

Im Detail sind dann natürlich doch kleine Unterschiede erkennbar. In Sachen Sportartenauswahl schwingt das Pendel zu Bwin, in der Tiefe der Wettmärkte zu Bet365. Insgesamt können beide Wettanbieter gleichstark eingeschätzt werden. 1:1

Die Wettquoten – Der Punkt bleibt in England

Wettfreunde, welche solide und stabile Quotierungen im obersten Bereich bevorzugen, werden bei den Briten vorzüglich bedient. Bet365 arbeitet mit einem ausgezeichneten Quotenschlüssel von ca. 94 Prozent, der bei sehr wichtigen Sportereignissen noch weiter nach oben schnellt. Besonders hervorzuheben ist Konstanz der Quoten, welche selbst kurz vorm Beginn des Sportereignisses kaum nachgeben. Nicht selten hat Bet365 wenige Minuten vor dem Anpfiff einer Partie in den Top-Fußballligen dann sogar das absolut beste Angebot auf dem Bildschirm.

Bwin liegt in diesem Bereich für Sportwettenverhältnisse um Lichtjahre zurück und ordnet sich im Buchmacher Vergleich lediglich im Mittelfeld ein. 1:2

Die Livewetten / Livestream – Das beste vom Besten

Bet356 und Bwin sind in Sachen Echtzeitwetten das Nonplusultra. Es gibt keine anderen Wettanbieter, die den beiden Bookies den Spitzenplatz streitig machen können. Vor allem bei den Briten könnte man fast meinen alles sei live. Das besondere Schmankerl sind sicherlich die Livestreams. Bet365 ist mit über 50.000 Übertragungen pro Jahr sicherlich der Markführer.

Insgesamt geht diese Kategorie knapp, aber verdient an den britischen Traditionsbuchmacher. 1:3

Die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten – Gewinne binnen weniger Minuten in cash verfügbar

Das Transferportfolio beide Wettanbieter lässt keine Wünsche offen. Kreditkarten, e-Wallets, Direktbuchungssysteme und Prepaidvarianten sind nach Ländern angepasst. Bei Bwin und Bet365 findet jeder Sportwettenfan, egal auf welchem Erdteil er zu Hause ist, die passende Einzahlungsvariante. Die Auszahlungswünsche der Kunden werden von beiden Bookies superschnell bearbeitet, wobei jeder noch eine besonders flinke Methode im Angebot hat.

Bwin arbeitet exklusiv mit Kalixa zusammen. Inhaber der entsprechenden Debitkarte können zweimal täglich ihre Gewinne am Geldautomaten abheben. Bei Bet365 werden die Auszahlungen via Neteller innerhalb von 60 Minuten vorgenommen. Da der Finanzdienstleister seine Kunden ebenfalls mit einer MasterCard auf Guthabenbasis ausstattet, sind Cashverfügungen am Bankautomat innerhalb einer Stunde möglich.

Beide Onlinebuchmacher setzen mit einem vorzüglichem Dienstleistungsangebot auf dem Finanzsektor Maßstäbe. Hervorzuheben ist noch das beide Bookies den e-Wallet Markführer PayPal unterstützen. 2:4

Der Kundensupport – Bet365 kostenlos inklusive Rückrufservice

Der Kundensupport des britischen Buchmachers könnte nicht besser sein. Die Mitarbeiter sind rund um die Uhr auf allen Wegen kostenlos erreichbar, sprich per Live-Chat, Email und gebührenfreier, deutscher Telefon-Hotline. Besonders kundenfreundlich ist der Rückrufservice. Der Kunde hinterlässt per Email einfach seine Telefonnummer und die gewünschte Anrufzeit und schon hat man die Mitarbeiter von Bet365 an der Strippe.

Bei Bwin ist die Kontaktaufnahme lediglich per Email oder über eine Wiener Festnetznummer möglich. Wochentag ist das Supportteam von 12 bis 22 Uhr am Platz, samstags, sonntags sowie feiertags von 12 bis 20 Uhr. Der Gewinner in der Bewertungskategorie ist ganz klar Bet365. 2:5

Die Lizenz / Seriosität – Total unterschiedlich und doch wieder gleich

Offizieller Betreiber der Sportwettenplattform von Bwin ist die ElectraWorks Limited mit Sitz in Gibraltar, welche unter anderem auch für die bekannte PartyPoker Arena zuständig ist. Das Unternehmen genießt in den Glücksspielkreisen höchste Reputation. Gearbeitet wird mit einer werthaltigen EU-Lizenz der ehemaligen britischen Kolonie.

Bet365 ist ebenfalls offiziell in Gibraltar zu Hause und arbeitet mit einer identischen Genehmigung. Der britische Onlineanbieter hat sich mittlerweile zur siebtgrößten Privatfirma des Vereinigten Königreiches entwickelt. Die über 2.000 Mitarbeiter betreuen rund zehn Millionen Kunden aus 200 Staaten der Erde und erwirtschaften einen Umsatz von über vier Milliarden Euro – Tendenz stark steigend.

In Sachen Seriosität gibt’s bei beiden Buchmachern keinerlei Abstriche, obwohl es in dieser Sektion börsennotierter Konzern vs. Familienunternehmen heißt. 3:6

Das Sponsoring – Die Briten schieben eine ruhige Kugel

Beim Sponsoring kann es aktuell kaum ein Wettanbieter mit Bwin aufnehmen, auch Bet365 nicht. Wer sich Fußballvereine wie den FC Bayern München oder Real Madrid als Geschäftspartner auf die Fahnen schreiben kann, darf sich zweifelsohne auch selbst zur Champions League zählen.

Bet365 hingegen setzt eher auf regionale und lokale Unterstützungen. Der Toppartner ist der FC Stoke City aus der englischen Premier League. Dies ist aber nicht wirklich verwunderlich, da Firmengründer Peter Coates gleichzeitig Eigentümer und Präsident des Vereines ist.

Der Punkt in dieser Testkategorie geht aber klar und deutlich nach Österreich. 4:6

Der Bonus – Faire Bedingungen von beiden Anbietern

Die Bonusprogramme sind bei beiden Onlineanbietern fair gestaltet – dies vorweg. Die Briten schreiben einen einmaligen Umsatz des Echtgeldes vor, ehe die Prämie ausgereicht wird. Da es hierbei jedoch keine Mindestwettquoten gibt, kann die Bedingung in der Beurteilung vernachlässigt werden. Hierzu haben die Neukunden drei Monate Zeit.

Bei Bwin ist ebenfalls ein dreimaliger Rollover notwendig, wobei auf ein Zeitfenster ebenso verzichtet wird wie auf eine Mindestwettquote. Trotzdem entscheidet im Test die doppelte Summe zugunsten des britischen Wettanbieters. 4:7

Fazit der Kurzbewertung: Bwin vs. Bet365 4:7

Auch wenn die Kurzbewertung eine deutliche Sprache für die Briten spricht, ist Bwin natürlich nicht schlecht. Gegen den sehr guten Kundensupport, das perfekte Livewetten Portfolio, dem sehr guten Neukundenbonus sowie den exzellenten Wettquoten ist aber aktuell auch für den Buchmacherguru aus Österreich in der Gesamtheit kein Ankommen.